Boykott von Textilunternehmen in China

  • 30 March, 2021
Abgeordnete der Regierungspartei DPP zeigen Unterstützung für das in China unterdrückte Volk der Uiguren (Bild: CNA)

Mehrere internationale Textilunternehmen haben sich vor kurzem dagegen ausgesprochen, Baumwolle aus der chinesischen autonomen Region Xinjiang zu verwenden. Menschrechtsaktivsten und mehrere westliche Regierungen werfen Peking vor, dass bei der Baumwollproduktion Zwangsarbeit zum Einsatz komme. Chinas Staatsmedien reagierten mit Boykott-Aufrufen der betroffenen Firmen. Mehrere chinesische, aber auch taiwanische Künstler schlossen sich diesen Aufrufen an.

Redaktion

Kommentare