:::

RTI Radio Taiwan InternationalCamake und der Taiwu Chor

  • 30 September, 2021
Musik aus Taiwan
Plakat für ein Konzert zum Gedenken an Camake Valaule (Bild: Wind Music 風潮音樂)

Der Chorleiter und Gründer des Taiwu Chors Camake Valaule starb am 19. August im Alter von nur 42 Jahren. Sein Tod nach recht kurzer Krankheit hat großes Echo in den Medien und sozialen Netzwerken in Taiwan ausgelöst. Denn Camake war und ist vielen in Taiwan bekannt als Leiter und treibende Kraft hinter dem Taiwu Chor, den er als Chor der kleinen Grundschule des Dorfes Taiwu gegründet hatte. Der Chor mit seinen alten traditionellen Gesängen wurde über die Jahre in ganz Taiwan und darüber hinaus bekannt. Außerdem hat zur Bekanntheit von Camake auch eine Fernsehserie auf der Grundlage einer historischen Begebenheit beigetragen, die vor kurzem im öffentlich-rechtlichen Fernsehsender PTS ausgestrahlt wurde, die Serie "Seqalu" oder "Formosa 1867". Camake spielt in der Serie eine Hauptrolle, nämlich Tokitok, den Führer des indigenen Reiches Seqalu. Die Serie lief ab dem 14. August im Fernsehsender PTS, im Ausland ist die Serie Seqalu – Formosa 1867 auch auf den Streamingplattformen Taiwan Plus und Netflix zu sehen.

In Musik aus Taiwan stellen wir heute Camake Valaule vor, der sich sehr für die Bewahrung der Kultur und traditionellen Gesänge des indigenen Volkes Paiwan und für die Weitergabe an die nächsten Generationen einsetzte und hören Lieder des von ihm gegründeten und geleiteten Taiwu-Chors.

Am Sonntag, 3. Oktober 2021von 14:30 bis 16:30 Uhr (Taiwan Zeit) findet ein Konzert zum Gedenken an Camake Valaule statt, das auch auf YouTube und Facebook übertragen wird:

YouTube:  https://youtu.be/Ho6S4B4OAWM

Facebook:  https://fb.me/e/QXgjj2hohttps://fb.me/e/1UQRFSrCG

Redaktion

Kommentare