Krankenschwestern wehren sich gegen sexuelle Belästigung

  • 11 January, 2021
In Zeiten der Covid-19-Pandemie wird die Bedeutung von Gesundheitspersonal noch deutlicher als sonst (Bild: CNA)

Vor ein paar Jahren sorgte das Video eines taiwanischen YouTubers für Aufsehen, in dem sich der junge Mann auf unflätige Weise über die Arbeit von Krankenschwestern geäußert hatte. Krankenschwestern warfen dem Mann sexuelle Belästigung vor. Doch eine Begutachtung durch das Komitee für Prävention von sexueller Belästigung der Stadt Taipeh lehnte die Aufnahme eines Verfahrens in dem Fall an. Dafür wiederum zeigte eine Krankenschwester die Stadt Taipeh an und bekam vom Oberen Verwaltungsgericht Taipehs Recht. Doch damit ist der Fall immer noch nicht zu Ende, denn die Stadt Taipeh will das Urteil anfechten – sehr zur Bestürzung der sich zu Unrecht behandelt fühlenden Krankenschwestern. Deren Gewerkschaft hat Ende vergangenen Jahres darum zu einer Unterschriftenaktion im Internet aufgerufen, um gegen das Vorgehen der Stadt zu protestieren. Über dieses Thema sprach im Interview mit RTI die Vorsitzende der Gewerkschaft der Krankenschwestern, Frau Kao Ching-chiu (高靖秋).

Redaktion

Kommentare