:::

520 km in unter 30 Stunden mit dem Fahrrad

  • 07-01-2023
Reise durch Taiwan
Ein Modell der beiden Leuchttürme Fuguijiao und Eluanbi als Trophäe (Bild: Ilon Huang)
Reise durch Taiwan
Endlich angekommen - nach 28 Stunden. Im Hintergrund der Eluanbi Leuchtturm (Bild: Ilon Huang)
Reise durch Taiwan
Ruhepause vor einem Tempel (Bild: Ilon Huang)
Reise durch Taiwan
Eine kurze Pause (Bild: Ilon Huang)
Reise durch Taiwan
Eine erste Stärkung nach Sonnenaufgang (Bild: Ilon Huang)
Reise durch Taiwan
Start war um Mitternacht (Bild: Ilon Huang)
Reise durch Taiwan
Vor dem Rennen (Bild: Ilon Huang)
Reise durch Taiwan
Ilons Fahrrad für das Rennen - ein Tern Eclipse X22 (Bild: Ilon Huang)

Kürzlich nahm Ilon Huang an einem Fahrradrennen von Nord- nach Südtaiwan teil. Genauer ging es vom Fuguijiao Leuchtturm (富貴角燈塔) ganz im Norden bis zum Eluanbi Leuchtturm (鵝鑾鼻燈塔) ganz im Süden Taiwans. Der Name des Rennens: Twin Lighthouse Cycling/2022雙塔520 und organisiert wurde es von der Taiwan Bike Association (中華民國自行車協會簡介). Die Teilnehmer hatten 30 Stunden Zeit um die 520 Kilometer zu beenden. 

Im Gespräch mit Chiu Bihui erzählt Ilon von seinem Rennverlauf. 

Warum sollte man zwei süße Törtchen, auf English Egg Tart, Chinesisch “Dan Ta 蛋塔“ essen, bevor man das Rennen startet? Das ist nur eine der Fragen und Erlebnisse, über die Chiu Bihui und Ilon Huang sprechen. 
Wieviele Teilnehmer:innen gab es, wie schnell waren die schnellsten Fahrer:innen, wie hat sich Ilon auf der Strecke bei Kräften gehalten (z.B. Schokolade und viel Wasser) und gab es Verpflegung auf der Strecke? Das sind andere Fragen, die Ilon beantwortet. Außerdem erzählt Ilon von der Strecke, auf welchen Fahrradwegen das Rennen verlief (Spoiler Alert: es gab keine echten Fahrradwege) und von einem schmerzenden Po und starkem Muskelkater.

Leider gab es kaum Möglichkeiten für schöne Landschaftsbilder, da die Strecke an der nördlichen Westküste meistens durch Industriegebiete und auf Schnellstraßen und dabei auch nicht nah genug am Meer entlang verlief. Als Ilon endlich durch schönere Landschaften fuhr (nachdem er Kaohsiung und Tainan hinter sich gelassen hatte), war es schon wieder dunkel.

Redaktion

Kommentare