Umstieg auf erneuerbare Energien notwendig für Taiwans Wettbewerbsfähigkeit: Nate Maynard

  • 07 October, 2020
  • Ilon Huang
Nate Maynard bei der Arbeit (Bild: Nate Maynard)
Eine der vielen Akku-Austauschstationen von Gogoro (Bild: Ilon Huang)
Zwei von über 6000 WeMo-Elektro-Motorroller warten darauf, ausgeliehen zu werden. (Bild: Ilon Huang)

Auch in Taiwan müssen sich Unternehmen darüber Gedanken machen, auf erneuerbare, grüne Energien zu wechseln. Einige Unternehmen haben sich auch schon der Initiative RE100 angeschlossen.

Nate Maynard, der für das taiwanische Chung-Hua Institute for Economic Research (中華經濟研究院) tätig ist, spricht in diesem Teil des Gespräches mit Ilon Huang über die möglichen Kosten beim Umstieg auf erneuerbare Energien und die Notwendigkeit, auf erneuerbare Energien umzusteigen, damit die taiwanischen Unternehmen global Wettbewerbsfähig bleiben. 

Außerdem sprechen Nate und Ilon darüber, ob und wie die taiwanischen Unternehmen WeMo und Gogoro zum einen zur Reduzierung der akuten Verschmutzung in der Nachbarschaft beitragen und inwiefern diese beiden Unternehmen ein Modell dafür sind, Energie einzusparen. 

WeMo ist ein Motorroller-Sharing-Service, bei dem man über eine App eins von inzwischen über 6000 elektrischen Motorrollern finden, benutzen und dann nach der Benutzung überall dort abstellen kann, wo man Motorroller legal parken kann. 

Gogoro bietet einen ähnlichen Service. Dazu verkauft das Unternehmen seine selbst entwickelten Elektro-Motorroller aber auch und hat dazu ein Netzwerk von Akku-Austauschstationen aufgebaut, wo die Benutzer Ihren Akku austauschen können, anstatt ihn aufzuladen.

Übrigens hat Nate Maynard, auch N8 genannt, seit einiger Zeit einen Podcast über alles, was mit Umweltschutz zu tun hat: Waste Not Why Not

30.09.: Teil 1

Kommentare