Wie Ausländer Taiwans Demokratiebewegung halfen

  • 09 January, 2021
Foto: Nationales Menschenrechtsmuseum

Dass es sich bei Taiwan um eine relativ junge Demokratie handelt, wissen die meisten. Auch der Zwischenfall vom 28. Februar 1947 oder der Kaohsiung-Vorfall sind Taiwaninteressierten ein Begriff. Weniger bekannt ist jedoch die Unterstützung der taiwanischen Demokratiebewegung durch Ausländer, die zur damaligen Zeit in Taiwan lebten und arbeiten. Genau darum geht es im Nationalen Menschenrechtsmuseum in Taipei seit dem 10. Dezember. Die Ausstellung „Internationale Unterstützung für Politische Gefangene in Taiwan 1960-1990“ läuft noch bis zum 02. Mai 2021. Carina Rother war bei der Eröffnungszeremonie dabei und konnte sich mit Zeitzeugen unterhalten. 

Redaktion

Kommentare