Das Sprechende Kunstmuseum Teil 8: Lu Tiezhou

  • 30 June, 2018
  • Carina Rother
Lu Tieh-chou, 1942: Blaue Elster
Lu Tieh-chou, 1932: Tiger
Lu Tieh-chou, 1931: Hinterhof

Rund um die Insel, Samstag 30.06.2018   

 

In unserer Reihe "Das Sprechende Kunstmuseum" stellen wir Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Museum der Schönen Künste Taipei jede zweite Woche einen bedeutenden taiwananischen Maler und die Besonderheiten seines Werks vor. Das Video zur heutigen Sendung finden Sie hier

In dieser Woche geht es um Lu Tieh-chou (1899-1942). Lu ist ein in Taoyuan im Norden Taiwans geborener Maler der frühen taiwanischen Moderne. In seinen Werken vereint er mit filigranen Strichen und zarter Pinselführung traditionelle chinesische Motive mit modernen westlichen und japanischen Einflüssen. Seine Bilder, vor allem Tier- und Naturszenen, wurden von 1929 bis 1933 jährlich in der gerade erst gegründeten, prestigeträchtigen Nationalen Taiwan-Kunstausstellung Taizhan ausgestellt.