Die Künstlerin Chen Chin

  • 12 November, 2017
  • Joachim Horschitz
Draußen im Feld
Akkordeon
Geruhsam

Rund um die Insel  12.11.2017

 

Die japanische Kolonialzeit von 1895 bis 1945 brachte viele Veränderungen nach Taiwan. Als Modellkolonie sollte sie eine Rohstoffquelle und Umschlagplatz für ein großjapanisches Reich werden. Die Bewohner Taiwans sollten zu Japanern umerzogen werden. Beeindrucken sollten die Taiwaner ein moderner Lebensstil. Die gehobenen Familien genossen über Japan den Zugang zu modernen Produkten wie Uhren, europäischer Mode, und vieles mehr. In eine dieser reichen Familien wurde Chen Chin geboren. Sie wurde eine der bekanntesten Künstlerinnen jener Zeit.