Vietnamesisch für Erstklässler: Neue Fremdsprachen in Taiwan

  • 04 September, 2019
  • Carina Rother
Schulleiter Huang Chun-jie (黃俊杰) (Bild: RTI)

Am 30. August beginnt in Taiwan das neue Schuljahr. Mit ihm sind neue Lehrpläne in Kraft getreten, die eine südostasiatische Fremdsprache ab der ersten Klasse verpflichtend machen. Ziel dieser Bildungspolitik ist es, Vorurteile gegen südoastasiatische Zuwanderer abzubauen und Kinder mit Migrationshintergrund frühzeitig zu fördern und zu integrieren.

Die Chenggong Grundschule (成功國小) in Miaoli bietet bereits seit drei Jahren Vietnamesisch und andere südostasiatische Sprachen als Schulfach an. Schulleiter Huang Chun-jie (黃俊杰) berichtet im Interview mit RTI über seine Erfahrungen rund um den Fremdsprachunterricht.

Kommentare