Die politischen Entwicklungen in Hongkong

  • 13 May, 2019
  • Eva Triendl
Demonstration in Hongkong

Am 28. April sind in Hongkong zehntausende Menschen auf die Straße gegangen – ihr Protest richtete sich gegen die Pläne für ein Auslieferungsgesetz, das Auslieferungen von Hongkong nach China ermöglichen soll. Die Organisatoren schätzten die Zahl der Teilnehmer auf mehr als 100.000, die Polizei sprach von etwa 22.000.

Gemäß der Hongkonger Regierung soll niemand nach China ausgeliefert werden, wenn Folter, die Todesstrafe oder eine politische Anklage drohe. Doch viele Hongkonger sind nicht davon überzeugt und weisen unter anderem auf Menschenrechtsverletzungen und nicht verlässliche Rechtsstaatlichkeit hin.

Bei der Demonstration waren auch viele gelbe Regenschirme zu sehen – das Symbol der Occupy Central Bewegung oder Regenschirmbewegung. Die Protestierenden brachten damit auch ihren Protest gegen die Verurteilung von führende Aktivisten der Occupy Central Bewegung in Hongkong im Jahr 2014 zum Ausdruck. Am Mittwoch davor waren weitere Urteile ausgesprochen worden. 

In Taiwan werden die Entwicklungen in Hongkong genau verfolgt. Die chinesische Regierung möchte auch Taiwan mit dem Modell „Ein Land – zwei Systeme“ vereinigen, das Modell, unter dem Hongkong 1997 an China zurückgegeben wurde. Taiwan lehnt dies jedoch als unakzeptabel ab.

Mehr über die Entwicklungen in Hongkong und wie man diese in Taiwan sieht heute in Taiwan Monitor