100 Jahre Vierter Mai (II) - Rezeption in Taiwan

  • 11 May, 2019
  • Carina Rother
Podiumsgespräch der Wenzong (GACC) anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Vierten-Mai Bewegung (Bild: CNA)
Prof. Chian Yung-hsiang (l.) und Chiang Chun-nan während des Podiumsgesprächs

Diesen Monat jährt sich die Vierte-Mai-Bewegung zum 100. mal.

Aus der Pekinger Studentenbewegung von 1919 ging eine kulturelle Revolution in China hervor, die das Gedankengut von Moderne und Demokratie zum ersten Mal für China rezipierte. Viele ihrer Akteure verließen China 1949 und gingen nach Hongkong oder Taiwan. Wie ihre Ideen in Taiwans rezipiert wurden, und welche Bedeutung sie heute noch haben, darüber sprechen wir heute.