Thomas Awe - Taiwan vor 40 Jahren

  • 30 March, 2019
  • Ilon Huang
Thomas Awe beim Zusammentreffen mit der KAS-Alumni (Foto: Ilon Huang)

Thomas Awe ist Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Tokyo, Japan, und lebt als solcher in Tokyo. Doch Herr Awe hat auch eine lange Verbindung zu Taiwan, war er doch schon 1978 bis 1981 zum Studium in Hsinchu, Taiwan.

Ilon Huang hat sich mit Thomas Awe getroffen, als dieser kürzlich nach Taipeh kam, um an einem Alumni-Treffen der Konrad Adenauer Stiftung teilzunehmen. In dem Gespräch erinnert sich Thomas Awe, der in Göttingen Sinologie studierte und dann mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Taiwan gekommen ist (natürlich nur bis zur entsprechenden Küste des asiatischen Festlandes), an diese Zeit des Umbruchs und der Veränderungen, an seine Ausflüge durch die unterschiedlichen Teile der Insel, wie er in Hsinchu studierte und lebte und geht auf die Veränderungen ein, die er bei seinen kürzlichen Besuchen in Taiwan beobachtet hat.

Einen Bericht über das Alumni-Treffen der Konrad Adenauer Stiftung mit Gästen wie Professor Dr. Yeong-Chin SU, der ehemalige Vize-Präsident des taiwanischen Justizhofs, und dem ehemaligen Verfassungsrichter, Professor Li Zhen Shan, können Sie hier hören:

Alumni-Treffen