Berlinale: Beiträge aus Taiwan lobend erwähnt

  • 29 January, 2014
  • Editor

Taipei – 29.1.2014 – Vom 6. bis zum 16. Februar 2014 findet in Berlin die 64. Berlinale statt, bei der auch vier Filme aus Taiwan zu sehen sein werden. In der Sektion „Panorama“, die zum offiziellen Programm des Festivals gehört, wird der taiwanische Film „The Rice Bomber“ gezeigt. Wieland Speck, seit 1992 Leiter der Sektion „Panorama“, warb gestern auf einer Pressekonferenz für den Film von Regisseur Cho Li.

Wie Speck erklärte, liefen im Rahmen der Sektion „Panorama“ insgesamt sechs Filme, die in den Ländern Taiwan, Hongkong und China produziert worden seien. Besonders hob er den Film „The Rice Bomber“ hervor, der auf wahren Begebenheiten beruhe und ein hervorragender Geschichtsfilm sei. In der Tradition deutscher Filme aus den 70-er Jahren thematisiere er auf intelligente Art und Weise sozialen Protest. Er zeigte sich überzeugt, dass der Film noch in etlichen Ländern viel Zuspruch erhalten werde.

Erfreut sei er zudem darüber, dass zwei der taiwanischen Beiträge politische Themen behandelten, die auf dem Festival für viel Aufmerksamkeit sorgen werden, so Sektionsleiter Wieland Speck. Drei der vier taiwanischen Filme laufen bei der diesjährigen Berlinale in der Sektion „Panorama“, ein Film läuft in der Reihe „Kulinarisches Kino“.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr