:::

Präsidentin: Raketenabschüsse Chinas eine unverantwortliche Tat

  • 05-08-2022
Präsidentin: Raketenabschüsse Chinas eine unverantwortliche Tat
Präsidentin Tsai Ing-wen (Quelle: Präsidialamt)

Taipei – 5. August 2022. Chinas Raketenabschüsse in die Gewässer um Taiwan seien nicht nur gegenüber Taiwan, sondern auch gegenüber der Welt eine unverantwortliche Tat. Dies äußerte Präsidentin Tsai Ing-wen gestern Abend in einer knapp vierminütigen Rede. Zuvor am Tag feuerte das chinesische Militär elf Raketen in sechs verschiedene Gebiete in den Gewässern vor Taiwan. Vier dieser Raketen sollen Angaben des japanischen Verteidigungsministeriums zufolge über Taiwan geflogen sein.

Chinas Militärübungen sollen bis Sonntag stattfinden. Es wird angenommen, dass die Militärübungen Chinas eine Reaktion auf den jüngsten Besuch der US-Sprecherin Nancy Pelosi in Taiwan sind.

Tsai sagte, die Raketen seien eine Bedrohung für Flugzeuge und Schiffe, da sie in Gebiete geschäftiger internationaler Flug- und Seerouten geschossen wurden. Durch diese Aktion habe China nicht nur den Status quo in der Taiwanstraße angefochten, sondern auch Taiwans Souveränität verletzt und die Spannungen im indopazifischen Raum verschärft.

Sie fuhr fort, dass das Militär bereits seine Bereitschaft erhöht und alle militärischen Entwicklungen rund um Taiwan unter Kontrolle habe. Die Regierung arbeite eng mit verbündeten Nationen zusammen, um eine Verschlechterung der Sicherheitslage in der Region zu verhindern.

Tsai versicherte, dass Taiwan ruhig und rational handeln und nicht auf aggressive oder provozierende Maßnahmen zurückgreifen werde. Taiwan sei entschlossen, den Frieden und die Stabilität in der Region zu verteidigen. Tsai rief die Welt dazu an, Taiwan in diesem Vorhaben zu unterstützen.

Die Präsidentin warnte die taiwanische Öffentlichkeit auch vor Cyberangriffen Chinas. Das taiwanische Volk solle sich vor Falschinformationen in Acht nehmen. Am Dienstag wurde ein neues Rekordhoch von 4,9 Millionen Cyberangriffen in Taiwan gemeldet.

Am Ende ihrer Rede dankte Tsai den G7-Staaten und anderen befreundeten Ländern für ihre Aufforderung an China, von aggressiven militärischen Aktivitäten in der Taiwanstraße abzusehen.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr