:::

COVID-19: Zwei neue lokale Infektionen mit Omikron-Subvariante BA.5

  • 25-07-2022
COVID-19: Zwei neue lokale Infektionen mit Omikron-Subvariante BA.5
Infektionen mit den Omikron-Subvarianten BA.4 und BA.4 bei Reisenden aus dem Ausland nach Ländern (Bild: Epidemie-Kommandozentrum)

Taipei – 25.7.2022 – Das Epidemie-Kommandozentrum hat heute 16.921 neue lokale COVID-19-Infektionen gemeldet sowie 206 bei Reisenden aus dem Ausland. Außerdem wurden 53 neue Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 bestätigt.

Wie das Epidemie-Kommandozentrum mitteilte, wurden außerdem zwei weitere lokale Infektionen mit der Omikron-Subvariante BA.5 bestätigt. Eine Person hatte einen Verwandten nach der Rückkehr aus dem Ausland abgeholt. Dieser wurde später positiv getestet. Bei einem Hafenarbeiter in Südtaiwan wurde ebenfalls eine Infektion mit BA.5 festgestellt. Zwei Verwandte und 10 Hafenmitarbeiter wurden ebenfalls positiv auf COVID-19 getestet. Die Ergebnisse der Genomsequenzierung lagen noch nicht vor.

Auf die Frage hinsichtlich Experten, die Bedenken wegen zu schnellen Grenzöffnungen äußerten, antwortet der Vorsitzende des Epidemie-Kommandozentrums, Victor Wang (王必勝) heute auf der Pressekonferenz: "Ob die Grenzöffnungen zu schnell erfolgen, ich denke, dass wir die Ansichten dieser Experten in die Überlegungen einbeziehen. Wie ich bereits sagte, werden wir zuerst die internationale Entwicklung der Subvarianten BA.4 und BA.5 beobachten. Das ist das eine. Das andere ist, dass wir eine bestimmte Impfquote bei Kindern abwarten, und dann erst weitere Öffnungen erwägen".

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr