:::

COVID-19: Anspruch auf zweite Booster-Impfung auf über 50-jährige ausgeweitet

  • 20-07-2022
COVID-19: Anspruch auf zweite Booster-Impfung auf über 50-jährige ausgeweitet
Bild: CNA

Taipei – 20. Juli 2022. Das Epidemie-Kommandozentrum hat heute 27.196 neue COVID-19 Infektionen gemeldet, davon 26.943 lokale Ansteckungen. Außerdem wurden 57 neue Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 bestätigt.

Das Alter der Verstorbenen reichte von 40 bis über 90 Jahre. Fünfundzwanzig der Verstorbenen waren nicht geimpft, 54 hatten chronische Krankheiten oder andere schwere Erkrankungen, so das Epidemie-Kommandozentrum.

Das Kommandozentrum gab außerdem bekannt, dass sich ab dem 22. Juli Menschen im Alter von 50 bis 64 Jahren eine zweite Booster-Impfung gegen COVID-19 geben lassen können.

Eine zweite Booster-Impfung steht derzeit Personen ab 65 Jahren, Bewohnern von Langzeitpflegeeinrichtungen, medizinischem Personal und immungeschwächten Personen ab 18 Jahren zur Verfügung.

Ebenfalls anspruchsberechtigt sind Mitglieder des Flugpersonals, Angestellte von Pflegeeinrichtungen, Mitarbeiter von Flughäfen und anderen Einreisehäfen sowie Personen, die aufgrund ihrer Tätigkeit mit Personen in Quarantäne in Kontakt kommen müssen.

Eine zweite Booster-Impfung kann fünf Monate nach der ersten Auffrischungsimpfung und mindestens drei Monate nach einem positiven COVID-19-Test erfolgen, wenn man sich zuvor mit der Krankheit infiziert hat, erklärte das Epidemie-Kommandozentrum.

Außerdem erklärte das Kommandozentrum am Mittwoch erneut, dass Personen, die spazieren gehen, keine Maske mehr tragen müssen, solange sie ausreichend große Entfernung zu anderen Passanten wahren können.
 

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr