close
RTI DeutschRTI App herunterladen
öffnen
:::

Gesundheitsministerium: Strenge Sicherheitsstandards für Lebensmittelimporte aus Region Fukushima

  • 21-02-2022
Gesundheitsministerium: Strenge Sicherheitsstandards für Lebensmittelimporte aus Region Fukushima
Lebensmittel aus Fukushima und benachbarten Präfekturen dürfen wieder importiert werden (Foto: CNA)

Taipei – 21.2.2022 – Die Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde hat Bestimmungen für die Einfuhr von Lebensmitteln aus der Region Fukushima veröffentlicht. Damit können wieder Lebensmittel aus Fukushima und vier angrenzenden japanischen Präfekturen eingeführt werden.

Taiwan hatte wegen der Nuklearkatastrophe im Jahr 2011 die Einfuhr von Lebensmitteln aus Fukushima und den benachbarten Präfekturen Ibaraki, Tochigi, Gunma, and Chiba ausgesetzt.

Gemäß dem Gesundheitsministerium wird der allgemeine Importstopp für bestimmte Regionen Japans nun mit einem Importstopp für bestimmte Produkte ersetzt. Lebensmittel mit hohem Risiko dürfen weiterhin nicht importiert werden. Dazu gehören Produkte von Wildtieren, essbaren Wildpflanzen und bestimmte Pilzarten.

Taiwans Regierung wende bei der Einfuhr strengere Sicherheitsstandards an als andere Länder, so das Ministerium. Dazu gehören Nachweis über Unbedenklichkeit hinsichtlich Radioaktivität, Herkunftsnachweis und Inspektion der Lieferungen bei der Einfuhr.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr