:::

Außenminister: Beziehungen zu Honduras sind nicht gefährdet

  • 23 December, 2021
Außenminister: Beziehungen zu Honduras sind nicht gefährdet
(Bild: 王照坤 für RTI)

Taipei – 23. Dezember 2021. Taiwans Außenminister Joseph Wu (吳釗燮) hat heute die diplomatischen Beziehungen Taiwans zu Honduras als nicht gefährdet eingestuft. Wu äußerte sich heute auf Nachfrage gegenüber dem Auswärtigen Ausschuss des Parlaments. 

Die Zukunft der diplomatischen Beziehungen zwischen Taiwan und Honduras war nach dem Wahlsieg der designierten Präsidentin Xiaomara Castro am 30. November unklar. Im Wahlkampf hatte Castro für eine Aufnahme der diplomatischen Beziehungen mit der Volksrepublik China geworben. Nach der Wahl sagte der designierte Vizepräsident Salvador Nasralla jedoch, dass Honduras die Beziehungen zu Taiwan aufrechterhalten werde. Nasralla begründete dies damit, die engen Beziehungen zu den USA nicht gefährden zu wollen. Erst vor zwei Wochen hatte Honduras Nachbarland Nicaragua die diplomatischen Beziehungen zu Taiwan abgebrochen. 

Auf die Beziehungen zu Honduras angesprochen, sagte Außenminister Wu heute: „Wir haben direkte Kommunikationskanäle mit der Regierung und dem Team der gewählten Präsidentin. Bisher haben beide Seiten eine sehr gute Kommunikation aufrechterhalten. Es gibt also kein Problem mit den diplomatischen Beziehungen.“

Wu sagte außerdem, dass er alles tun werde, damit Taiwans verbleibende diplomatische Verbündete die Beziehungen nicht abbrechen. Taiwan pflegt zu 14 Ländern volle diplomatische Beziehungen. 

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr