:::

Gericht erlaubt gleichgeschlechtlichem Paar aus Singapur und Taiwan Eintragung der Ehe

  • 25 November, 2021
Gericht erlaubt gleichgeschlechtlichem Paar aus Singapur und Taiwan Eintragung der Ehe
Die taiwanische Staatsbürgerin (rechts) und ihre Partnerin aus Singapur (links) nannten das gemeinsame Sorgerecht für ihre Tochter als Grund für ihren gerichtlichen Kampf für die Eintragung ihrer Ehe. (Bild: CNA)

Taipei – 25. November 2021. Ein gleichgeschlechtliches Paar aus Taiwan und Singapur hat einen gerichtlichen Erfolg gegen ein Standesamt in Taipei erzielt, das ihnen die Registrierung ihrer Ehe verweigert hatte. 

Taiwan hat im Jahr 2019 die gleichgeschlechtliche Ehe legalisiert. Allerdings beschränkt das Gesetz internationale gleichgeschlechtliche Ehen auf Partnerinnen oder Partner, in deren Heimatland die gleichgeschlechtliche Ehe ebenfalls erlaubt ist. Für viele internationale gleichgeschlechtliche Paare verhindert dies eine Eheschließung in Taiwan. Einen Gesetzesvorschlag, der die Ehe für alle erlaubt, sobald ein Partner taiwanischer Staatsbürger ist, hatte der Justizhof im Januar dieses Jahrs gebilligt.

Da Singapur die gleichgeschlechtliche Ehe nicht anerkennt, wurde dem Paar aus Taiwan und Singapur die Registrierung ihrer Ehe im Jahr 2019 in Taiwan verweigert. Das Paar hat bereits in Australien geheiratet und hat eine dreijährige Tochter. Während der Verhandlung gab das Paar an, dass das gemeinsame Sorgerecht für die Tochter der Grund für ihren Einsatz für die Anerkennung ihrer Ehe sei. 

Taipeis Verwaltungsgericht entschied heute zu Gunsten des Paares und ordnete das Standesamt an, die Ehe der beiden zu erlauben. Die Entscheidung des Gerichtes kann noch angefochten werden. 

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr