:::

Bildungsministerium: Einreise von Sprachschüler*innen ohne Stipendium ab März möglich

  • 17 November, 2021
Bildungsministerium: Einreise von Sprachschüler*innen ohne Stipendium ab März möglich
Bild: CNA

Taipei – 17. November 2021. Rund 5.000 internationale Student*innen, die zum Sprachstudium nach Taiwan kommen wollen und nicht das Huayu Enrichment Scholarship des Bildungsministeriums (MOE) in Anspruch nehmen, könnten ab März nächsten Jahres einreisen dürfen. Das teilte das Bildungsministerium am Mittwoch mit.

Es werde Angesichts der sich verbessernden COVID-19-Situation in Taiwan dem Epidemie Kommandozentrum (CECC) Vorschläge zur Genehmigung vorlegen, die die Einreise von Studenten ohne Stipendium, die mindestens sechs Monate lang Mandarin in Taiwan lernen wollen, ermöglichen, so Bildungsminister Pan Wen-chung (潘文忠).

Nach einem Anstieg der COVID-19-Fälle im Inland zu Beginn dieses Jahres hat Taiwan ab dem 19. Mai ein Einreiseverbot für alle Neuankömmlinge verhängt, ausgenommen Staatsbürger und Personen mit Aufenthaltsgenehmigung.

Internationale Studierende, die für ein Jahr oder länger an einer Hochschule zugelassen sind, können in der Regel ein Alien Residency Certificate (ARC) beantragen. Da ein Student ein ARC nur in Taiwan beantragen und erhalten kann, betreffen die derzeitigen Beschränkungen hauptsächlich neu immatrikulierte Studenten, die sich derzeit noch im Ausland befinden.

Taiwan hat Ende August damit begonnen, internationalen Studierenden ohne ARC die Einreise zu gewähren, allerdings nur denjenigen, die in Studiengängen an taiwanischen Universitäten eingeschrieben sind oder die das Taiwan-Stipendium des Außenministeriums oder das Huayu Enrichment Scholarship des Bildungsministerum erhalten haben.

Studierende ohne Huayu-Stipendium ist die Einreise nach Taiwan nach wie vor untersagt, unabhängig von der Dauer ihres Studiums.

Seit August seien trotzdem etwa 13.000 internationale Student*innen nach Taiwan eingereist, sagte Pan.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr