Impfungen von Rindern gegen Lumpy-skin-Krankheit eingeleitet

  • 16 April, 2021
Impfungen von Rindern gegen Lumpy-skin-Krankheit eingeleitet
Rinder werden gegen Lumpy-skin-Krankheit geimpft (Foto: CNA)

Taipei – 16.4.2021 – Heute haben die Impfungen von Taiwans Rindern gegen die Lumpy-skin-Krankheit begonnen. Gestern sind auf einer Farm im Bezirk Linkou in New Taipei Fälle der Lumpy-skin-Krankheit bestätigt worden. Es sind die ersten Fälle auf der Hauptinsel Taiwan bisher. Die Lumpy-skin-Krankheit oder Knötchenkrankheit ist eine Viruskrankheit, die bei Rindern auftritt.

Die Landwirtschaftskommission hat gestern eine zentrale Sonderarbeitsgruppe zur Eindämmung der Rinderkrankheit eingerichtet. Heute werden die Rinder auf Rinderfarmen innerhalb eines Radius von 10 Kilometern um die betroffene Farm geimpft. Innerhalb von drei Tagen sollen die Impfungen auf allen Rinderfarmen im Norden Taiwans abgeschlossen sein. Nach Eintreffen weiterer Impfstoffe wird der gesamte Rinderbestand Taiwans geimpft werden.

Es werden bis dahin außerdem alle möglichen Maßnahmen getroffen, um eine Verbreitung der Krankheit zu verhindern. Premierminister Su Tseng-chang (蘇貞昌) zufolge befinde sich die betroffene Farm in Linkou nahe des Hafens Taipei. Die Krankheit sei wahrscheinlich durch Insekten von dort übertragen worden. Deshalb müssten auch entsprechende Hafen- und Flughafeneinrichtungen desinfiziert werden.

Im vergangenen Jahr waren Fälle der Lumpy-skin-Krankeit auf der Insel Kinmen aufgetreten. Die Insel Kinmen liegt nahe der Küste Chinas. Genomsequenzierungen haben eine Übereinstimmung der kürzlichen Fälle in Linkou mit denen in Kinmen im vergangenen Jahr und Fällen in China im Jahr 2019 ergeben.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr