Außenministerium begrüßt Beachtung der USA und Japan von Frieden in der Region

  • 16 April, 2021
Außenministerium begrüßt Beachtung der USA und Japan von Frieden in der Region
Außenamtssprecherin Joanne Ou (Foto:Außenministerium)

Taipei – 16.4.2021 – Japans Premierminister Yoshihide Suga ist zu einem Besuch in den USA eingetroffen. US-Präsident Joe Biden und Japans Premierminister Yoshihide Suga werden am 16. April in Washington zu Gespräche führen.

Über mögliche Inhalte der Gespräche und ob auch Taiwan in einer gemeinsamen Erklärung erwähnt werden wird, sagte Außenamtssprecherin Joanne Ou (歐江安) heute: "Taiwan ist ein wichtiger Knotenpunkt in Ostasien und im Westpazifik. Unsere Regierung wird auf der bestehenden soliden Basis weiterhin mit den USA, Japan und gleichgesinnten Ländern zusammenarbeiten, um die demokratischen Werte und regelbasierte Weltordnung zu verteidigen und gemeinsam Frieden, Stabilität und Wohlstand in der Region zu bewahren."

Gemäß der Außenamtssprecherin betonten die USA und Japan in einer gemeinsamen Erklärung nach ihren Sicherheitsgesprächen im März die Bedeutung von Frieden und Stabilität in der Taiwanstraße. Sie sprachen sich gegen Absichten Chinas aus, den Status quo in Ostchinesischen Meer und im Südchinesischen Meer einseitig zu ändern. Das Außenministerium begrüße, dass die USA und Japan Frieden und Sicherheit in der Region so große Bedeutung beimessen, so die Sprecherin des Außenministeriums.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr