Verlängerung der Herbst/Winter-Infektionsschutzbestimmungen

  • 22 February, 2021
Heutige Pressekonferenz des Epidemie-Kommandozentrums mit Gesundheitsminister Chen (Mitte, Bild: RTI)

Taipei – 22. Februar 2021. Das Epidemie-Kommandozentrum hat heute eine Verlängerung der meisten Infektionsschutzbestimmungen für die laufende Herbst/Winter-Saison bekanntgegeben. Ursprünglich hätten die Bestimmungen Ende Februar auslaufen sollen.

Gesundheitsminister Chen Shih-chung (陳時中) begründete die Verlängerung mit der weltweit anhaltend ernsten Lage der Covid-19-Pandemie. Angesichts bestätigter Fälle von Reisenden aus dem Ausland bestehe auch in Taiwan weiterhin ein Risiko für einheimische Übertragungen.

Die derzeitigen Bestimmungen sehen unter anderem vor, dass Reisende aus dem Ausland vor ihrer Einreise ein negatives Testergebnis vorlegen müssen, das nicht älter als drei Tage sein darf. Weiterhin gilt, dass eine Person unter Quarantäne alleine in einem Haushalt leben muss.

Ebenfalls verlängert wird die Mundschutzpflicht für acht große Versammlungsorte. Dagegen hebt die Behörde zum 1. März das geltende Ess- und Trinkverbot in Zügen von Taiwans Hochgeschwindigkeitsbahn auf. Eine ähnliche Entscheidung für Taiwans Eisenbahn werde in Absprache mit dem Verkehrsministerium getroffen, so die Behörde.

Der Sprecher des Epidemie-Kommandozentrums Chuang Jen-hsiang (莊人祥) gab unterdessen bekannt, dass bisher keiner der jüngsten Rückkehrer aus Myanmar positiv auf eine Ansteckung getestet wurde. Gestern hatte eine Chartermaschine von China Airlines 82 Taiwaner aus Myanmar ausgeflogen, das seit einem Militärputsch Anfang Februar von politischen Spannungen geprägt ist.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr