Epidemie-Kommandozentrum dementiert Bericht über Impfstofflieferung

  • 01 February, 2021
Epidemie-Kommandozentrum dementiert Bericht über Impfstofflieferung
Impfstoff von Pfizer/BioNTech (Archivbild: AFP)

Taipei – 1. Februar 2021. Das Epidemie-Kommandozentrum hat heute einen Zeitungsbericht dementiert, laut dem Taiwan am Donnerstag 100.000 Dosen des Covid-19-Impfstoffs der Firma Pfizer erhalten soll. In dem Bericht der United Daily News hieß es, Taiwan habe sich den Impfstoff über „diplomatische Quellen“ in den USA gesichert.

Auf einer heutigen Pressekonferenz sagte Gesundheitsminister und Leiter des Epidemie-Kommandozentrums Chen Shih-chung (陳時中), die Darstellung des Berichts entspreche nicht der Wahrheit. Sobald sich Taiwan Impfstoffe gesichert habe, werde man die Information sofort bekanntgeben.

Der Minister mahnte zudem, von Spekulationen abzusehen. Die derzeitige Situation der Impfstoffverteilung in der Welt sei chaotisch. Falschinformationen würden Taiwans Verhandlungen bezüglich der Impfstoffbeschaffung da nur beeinträchtigen, so Chen.

Auf die Frage, ob Taiwan derzeit mit den USA Gespräche über die Beschaffung von Covid-19-Impfstoffen führt, antwortete der Gesundheitsminister ausweichend. Chen bestätigte nur, dass die Regierung derzeit Gespräche mit vielen verschiedenen Quellen führe.

Ende Dezember letzten Jahres hatte das Epidemie-Kommandozentrum bekanntgegeben, für Taiwan 4,76 Millionen Dosen von Covid-19-Impfstoffen über das internationale Verteilprogramm COVAX gesichert zu haben. Außerdem hieß es, dass man 10 Millionen Dosen des Oxford-AstraZeneca-Impfstoffs erhalten werde.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr