Epidemieprävention: ab 1. Februar Verbot von Essen und Trinken in Zügen

  • 29 January, 2021
Epidemieprävention: ab 1. Februar Verbot von Essen und Trinken in Zügen
Ab dem 1. Februar darf in Zügen nicht mehr gegessen werden (Foto: CNA)

Taipei – 29.1.2021 – Ab dem 1. Februar wird Essen und Trinken in öffentlichen Verkehrsmitteln beschränkt. Diese Maßnahme wird aus Gründen der Epidemiprävention eingeführt. Dies gilt für Züge der Taiwan Eisenbahn, der Hochgeschwindigkeitseisenbahn, Langsteckenbusse, Fähren und Inlandsflüge.

Ausnahmen gelten für das Trinken von Wasser und die Einnahme von Medikamenten aus gesundheitlichen Gründen und Stillen von Säuglingen. Bei Reisenden mit besonderen Ernährungserfordernissen werden Ausnahmen geamacht, solange der notwendige Abstand zu anderen Passagieren eingehalten werden kann.

Bei Verstößen kann ein Bußgeld von 3000 Taiwan-Dollar (88 Euro) bis 15.000 Taiwan-Dollar (442 Euro) erhoben werden.

Zu den Neujahrsfeiertagen ist das Passagieraufkommen besonders hoch. In diesem Jahr ist in Taiwan zum Frühlingsfest vom 10. bis 16. Februar arbeitsfrei.

Um Überfüllung von Zügen zu vermeiden wird die Hochgeschwindigkeitseisebahn nur noch Fahrkahrten mit Reservierungen verkaufen. Die Eisenbahn wird die Zahl der Fahrkarten ohne Sitzplatz auf 15 pro Wagen senken.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr