Präsidentin mahnt zur Einhaltung von Infektionsschutzmaßnahmen

  • 25 January, 2021
Präsidentin mahnt zur Einhaltung von Infektionsschutzmaßnahmen
Desinfektionsmaßnahmen in Taoyuan (Bild: RTI)

Taipei – 25. Januar 2021. Angesichts des Coronavirus-Infektionsherds um das Taoyuan General Hospital hat Präsidentin Tsai Ing-wen (蔡英文) zur Einhaltung von Maßnahmen zum Infektionsschutz gemahnt. Solange sich alle an die Maßnahmen halten und gegenseitig helfen, könne Taiwan die neue Herausforderung meistern.

In einem Facebook-Beitrag verteidigte die Präsidentin die jüngste Verschärfung von Infektionsschutzvorschriften durch das Epidemie-Kommandozentrum. Die Behörde hatte gestern Abend die Quarantäneregeln für Personengruppen ausgeweitet, die Kontakt mit bestätigten Covid-19-Patienten in Taoyuan gehabt haben könnten.

Die Präsidentin rief die Betroffenen dazu auf, nicht das eigene Haus zu verlassen und auf eine Benachrichtigung zu warten. Personal von Gesundheitsministerium und Mitarbeiter von Polizei- und Verwaltungsbehörden würden mit ihnen Kontakt aufnehmen. Bei Fragen könnten sie auch die Hotline 1922 des Ministeriums anrufen.

Die Präsidentin sagte weiter, es sei unausweichlich, dass die aktuelle Ausweitung der Quarantäne auf bis zu 5.000 Personen Unbequemlichkeiten mit sich bringe. Dennoch rief sie die Bürger dazu auf, ihre Kontaktgeschichte zu prüfen und sich gegebenenfalls bei den Behörden zu melden. Alle Bürger Taiwans müssten zusammenhalten, so Tsai.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr