Verteidigungsminister: China soll internationale Luftfahrtordnung respektieren

  • 16 October, 2020
Bild: Stand News

Taipei – 16.10.2020 – Taiwans Verteidigungsminister hat an China appelliert, die internationalen Luftfahrtbestimmungen zu respektieren. Er machte diese Angaben heute im Parlament, nachdem gestern eine Chartermaschine der Fluggesellschaft UNI Air auf dem Weg zu den Dongsha-Inseln auf halbem Weg umkehren musste.

Die Maschine befand sich auf dem Weg zu den Dongsha-Inseln (Pratas-Inseln). Dort ist Personal des Marinenationalparks und der Küstenwache stationiert. Hongkongs Flugverkehrskontrolle hatte der Maschine den Flug in sein Fluginformationsgebiet wegen angeblicher gefährlicher Aktivitäten in diesem Gebiet verweigert. Verteidigungsminister Yen De-fa (嚴德發) zufolge seien zu dieser Zeit jedoch keine chinesischen Militärübungen in diesem Gebiet abgehalten worden, weder zu See noch in der Luft. Es habe keine unnormalen Vorkommnisse gegeben. Chinas Behörde für Maritime Sicherheit habe auch kein Flugverbot ausgesprochen. Damit sei gemäß den internationalen Luftfahrtbestimmungen dieses Gebiet zu dieser Zeit für alle gewöhnlichen Flüge offen gewesen.

Verteidigungsminister Yen sagte: "Angesichts solcher Umstände hoffen wir natürlich, dass die chinesischen Behörden die Bestimmungen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) respektieren, auf die Sicherheit der internationalen Luftfahrt achten und nicht die internationale Luftverkehrsordnung stören.“

Vekehrsminisiter Lin Jialong (林佳龍) sagte, die Zivilluftfahrtbehörde habe Hongkongs zuständige Stellen bereits darauf hingewiesen, gemäß den Bestimmungen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation bei Gefahren auf der Flugroute eine entsprechende Information für den Flugverkehr herauszugeben.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr