COVID-19: Plan für Herbst und Winter Mitte November zu erwarten

  • 16 October, 2020
Gesundheitsminister Chen Shih-chung (Foto: CNA)

Taipei – 16.10.2020 – Das Epidemie-Kommandozentrum wird die Bestimmungen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus voraussichtlich im November überprüfen und anpassen. Diese Angaben machte der Gesundheitsminister und Leiter des Epidemie-Kommandozentrums, Chen Shih-chung (陳時中), in der heutigen Pressekonferenz.

Auf die Frage, ob die Infektionszahlen angesichts der gegenwärtigen internationalen Entwicklung ansteigen werden, antwortete der Gesundheitsminister: „Meines Erachtens ist ein Anstieg im Herbst und Winter sehr wahrscheinlich. Besonders, da die Infektionen in Europa neue Höhepunkte erreichen und auch in den USA keine Anzeichen für eine rückläufigen Tendenz zu erkennen ist. Damit wird auch die Gefahr, dass immer mehr Infizierte aus dem Ausland nach Taiwan einreisen, größer. Wir werden etwa Mitte November einen Plan für den Herbst und Winter bekannt geben. Die Bestimmungen und Kontrollen werden ein klein wenig strenger sein. Dafür müssen wir natürlich erst eine Einschätzung der allgemeinen Situation vornehmen. Wir denken, dass Mitte November der geeignete Zeitpunkt für eine Entscheidung sein wird.“ 

Einzelheiten über mögliche strengere Maßnahmen zur Epidemiekontrolle nannte der Gesundheitsminister nicht.

In Taiwan waren seit April keine lokalen Ansteckungen mit dem SARS-CoV-2 Virus mehr bekannt geworden.

Bis heute sind 535 Infektionen bestätigt worden, davon geht man bei 443 von Ansteckungen im Ausland aus. 491 der Infizierten wurden bereits aus der Isolation entlassen. 37 befinden sich zur Behandlung oder Beobachtung in Krankenhäusern. Sieben Menschen sind an COVID-19 gestorben.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr