Zahl der von unbezahltem Urlaub und Kurzarbeit Betroffenen wieder leicht gestiegen

  • 16 October, 2020
Flaute in der Flug- und Reisebranche durch die Pandemie (Foto: CNA)

Taipei – 16.10.2020 – Die Zahl der Arbeitnehmer in unbezahltem Urlaub ist wieder leicht angestiegen. Wie das Arbeitsministerium heute mitteilte, stieg die Zahl der Arbeitnehmer in unbezahltem Urlaub oder Kurzarbeit in den vergangenen sieben Tagen auf 13.058 Personen. Das sind 348 mehr als vor einer Woche.

Gemäß dem Arbeitsministerium haben 624 Unternehmen Mitarbeiter in unbezahltem Urlaub oder Kurzarbeit. Das sind 28 mehr als vergangene Woche. Vergangene Woche meldete das Arbeitsministerium jedoch einen Rückgang der Arbeitnehmer in unbezahltem Urlaub oder Kurzarbeit um fast 30 Prozent.

Besonders betroffen ist weiterhin besonders der Produktionsbereich. Gemäß Huang Wei-chen (黃維琛), einem zuständigen stellvertretenden Abteilungseiter des Arbeitsministeriums, sind wegen der Reisebeschränkungen auch Branchen im Messebetrieb, Fluggesellschaften oder Reiseunternehmen betroffen: “Wenn es zum Beispiel weniger große Messen gibt, betrifft das auch entsprechende Bereiche wie Öffentlichkeitsarbeit oder die Werbebranche. Deutliche Auswirkungen gibt es auch weiterhin in der Reisebranche, da Gruppenreisen aus Taiwan ins Ausland oder vom Ausland nach Taiwan immer noch nicht möglich sind. Dies wird weiter Auswirkungen auf diese Bereiche haben”, so Huang.  

Was den längerfristigen Trend angeht, so ist die Zahl der Arbeitnehmer in unbezahltem Urlaub oder Kurzarbeit jedoch seit drei Monaten in Folge rückläufig, so Huang.

Zum größten Teil sind kleinere Betriebe mit weniger als 50 Mitarbeitern betroffen.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr