Diskussionen über touristische Reisen nach Palau

  • 12 October, 2020
Vizeaußenminister Tseng Ho-jen (Bild: CNA)

Taipei – 12. Oktober 2020. Angaben des Außenministeriums zufolge gibt es Diskussionen über die mögliche Freigabe von touristischen Reisen nach Palau. Palau ist eines von nur wenigen Ländern in der Welt, die bisher keine Ansteckung mit dem Covid-19-Coronavirus innerhalb der eigenen Grenzen bestätigt haben.

Vizeaußenminister Tseng Ho-jen (曾厚仁) sagte, dass man sehr große Hoffnungen auf eine gegenseitige Reisefreigabe mit Palau lege. Allerdings könne er derzeit noch nicht sagen, wann diese Freigabe offiziell erfolgen werde. Zuvor müssten Maßnahmen zur Epidemie-Prävention vollständig umgesetzt werden.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie war es den meisten Taiwanern in diesem Jahr nicht möglich, das eigene Land für eine Reise zu verlassen. Trotzdem hatte es zwischen Taiwans Tourismusbehörde und Palau bereits Diskussionen über die Öffnung einer sogenannten „Reiseblase“ zwischen beiden Ländern gegeben.

In Erwägung gezogen wurden demnach vor allem Gruppen-, aber keine Individualreisen. Außerdem müssten die Reisenden vor Reiseantritt eine Bescheinigung über einen negativen PCR-Test vorlegen.

Abgeordnete wiesen vor dem Außen- und Verteidigungsausschuss des Parlaments heute darauf hin, dass nur wenige Touristen aus Palau Taiwan besuchen würden. Sie forderten weitere Überlegungen über touristische Verbindungen auch zu südostasiatischen Ländern, die nicht als Risikogebiete zählen.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr