Japan ändert Namen der Diaoyutai Inseln; Außenamt protestiert

  • 01 October, 2020
Diaoyutai-Inseln (Archivbild: Reuters)

Taipei, 01.10.2020 - Laut einer Pressemeldung des Außenministeriums hat der Stadtrat der japanischen Stadt Ishigaki heute die Umbenennung der Diaoyutai Inseln in “Tonoshiro Senkaku” finalisiert. Das Außenministerium äußerte Kritik an der einseitigen Namensänderung und betonte, Taiwan halte weiter an seinem Hoheitsrecht über die unbewohnte Inselgruppe fest.

Das Diaoyutai Archipel (Auf Japanisch bisher “Senkaku”) liegt 140 km nordöstlich von Taiwan und 170 km nördlich der japanischen Insel Ishigaki und wird von Taiwan, Japan und China als Hoheitsgebiet beansprucht.        

Die seit Juni 2020 geplante Umbenennung durch Ishigakis Stadtregierung stieß in Taiwan auf heftigen Widerstand. Das Außenministerium appellierte heute erneut an Japans Regierung, die Freundschaft beider Länder nicht zu belasten. Gleichzeitig forderte das Ministerium eine friedliche, rationale Lösung, die die Spannungen in der Region nicht weiter erhöht.       

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr