Präsidentin Tsai trifft früheren japanischen Premierminister Yoshirō Mori

  • 18 September, 2020
Der frühere japanische Premierminister Yoshirō Mori und Präsidentin Tsai Ing-wen (Foto: CNA)

Taipei – 18.9.2020 – Der frühere japanische Premierminister Yoshirō Mori ist an der Spitze einer Delegation zur Teilnahme an der Trauerfeier des früheren Präsidenten Taiwans, Lee Teng-hui (李登輝), in Taiwan eingetroffen. Die Trauerfeier findet morgen statt. Yoshirō Mori war bereits im August für einen Tag nach Taiwan gereist, um Lee die letzte Ehre zu erweisen.

Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen (蔡英文) sagte heute beim Treffen mit Yoshirō Mori: "Die Worte, die Sie für den früheren Präsidenten Lee geschrieben haben, sind sehr bewegend. Wie sie gesagt haben, die Freundschaft zwischen Ihnen und dem früheren Präsidenten Lee wird mit Sicherheit an die nächste Generation weitergegeben werden und die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Taiwan und Japan weiter festigen."

Präsidentin Tsai sagte außerdem, sie wolle die Gelegenheit ergreifen, um dem neuen Kabinett des neuen Premierministers Japans, Yoshihide Suga, die besten Wünsche des taiwanischen Volkes zu übermitteln. Suga habe in seinem früheren Amt als Kabinettchef mehrmals für Taiwan gesprochen und Taiwans internationale Beteiligung unterstützt, so die Präsidentin.

Sie danke auch dem kürzlich zurückgetretenen japanischen Premierminister Shinzo Abe für dessen Beiträge zur Vertiefung der Beziehungen zwischen Taiwan und Japan. Sie sei überzeugt, dass mit den gemeinsamen Bemühungen Taiwans und Japans die Zusammenarbeit in den verschiedensten Bereichen weiter vertieft und die Beziehungen zwischen Taiwan und Japan weiter befördert werden.

Präsidentin Tsai bat Yoshirō Mori außerdem, nach seiner Rückkehr dem neuen Premierminister Japans, Yoshihide Suga, und dem früheren Premierminister Shinzo Abe Grüße aus Taiwan zu überbringen.

Yoshirō Mori übermittelte ebenfalls Grüße des neuen Premierministers von Japan, Yoshihide Suga an Präsidentin Tsai Ing-wen und die Menschen aller Kreise in Taiwan.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr