Taiwan meldet neuen importierten COVID-19- Fall

  • 16 September, 2020
Sprecher des Epidemie-Kommandozentrums, Chuang Jen-hsiang (Bild: CNA)

Taipeh – 16. September 2020. Am Mittwoch wurde in Taiwan bei einer philippinischen Frau das Coronavirus COVID-19 diagnostiziert. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Fälle in Taiwan auf 500, so Taiwans Epidemie-Kommandozentrum (CECC).

Die Frau in ihren 30er Jahren war asymptomatisch, als sie am 13. September zu Arbeitszwecken in Taiwan ankam. Sie wurde jedoch am Flughafen auf COVID-19 getestet, wie es für alle Ankömmlinge aus den Philippinen erforderlich ist. Anschließend wurde sie in ein von der Regierung benanntes Quarantänezentrum untergebracht.

Der Test kam am Mittwoch positiv zurück, so das Epidemie-Kommandozentrum.

Die Frau befindet sich nun im Krankenhaus, hat aber noch keine Symptome von COVID-19 gezeigt, sagte das Kommandozentrum.

Seit dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie hat Taiwan einschließlich des heutigen Falls 500 Ansteckungen verzeichnet. Davon gelten 408 als importiert. Bis heute haben sich 477 Patienten wieder erholt, sieben sind gestorben. Die übrigen 16 befinden sich laut Behördenangaben noch in krankenhäuslicher Behandlung.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr