Erleichterte Quarantänebestimmungen für Rückkehrer aus Wuhan

  • 08 July, 2020
Gesundheitsminister Chen Shih-chung bei der CECC-Info

Das Epidemie-Kommandozentrum hob heute die Verpflichtung zur Zentralquarantäne für aus der Zentralchinesischen Stadt Wuhan zurückkehrenden Taiwaner auf. Wuhan war Ausgangspunkt der weltweit grassierenden COVID-19-Pandemie. Aus Wuhan kommende Taiwaner brauchen sich in Zukunft nur noch in Heimquarantäne zu begeben, sofern es die Möglichkeit dazu gebe. Ansonsten erfolgt die Unterbringung in einem Quarantäne-Hotel.

Für alle unter Quarantäne stehenden Personen sind auf Antrag weitere Lockerungen wie Besuche von Beerdigungen von Verwandten etc. möglich, solange innerhalb der ersten fünf Tage unter Quarantäne keine Anzeichen einer Infektion vorhanden waren.

Möglich werden die Lockerungen, weil es in der letzten Zeit in den Zentralquarantänestellen keine Infektionsfälle unter Rückkehrern aus Wuhan gab.

Angesichts der stabilen und reibungslos verlaufenden Quarantänesituation werden mit Japan, Südkorea, Malaysia, Singapur und Sri Lanka weitere fünf Länder zu den Niedrigrisikoländer gezählt. Auslandsstudenten aus diesen Ländern können sich ebenfalls um eine Rückkehr nach Taiwan bewerben. Eine Zulassung für das nächste Semester erfolgt unter Berücksichtigung der gegebenen Situation.

Von den seit dem 17. Juni bestehenden Einreiseerleichterungen für rückkehrende Studenten aus 13 Niedrigrisikoländern machten bis heute gut 300 Studenten Gebrauch. 265 von ihnen kamen nach Taiwan und unterzogen sich in designierten Hotels einer Heimquarantäne.

In Taiwan wurden heute zum fünften Tag in Folge keine weiteren Infektionen bestätigt, die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen verbleibt damit bei 449. Seit dem 12. April hat es keine sich lokal ereignende Infektion gegeben.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr