Offene Grenzen erhöhen die Gefahr des Ausbruchs einer Epidemie

  • 30 June, 2020
Joanne Ou, Sprecherin des Außenministeriums

Die Öffnung der Grenzen für Besucher aus der EU würde das Risiko von COVID-19-Übertragungen erhöhen, teilte Joanne Ou (歐江安), Sprecherin des Außenministeriums, am heutigen Dienstag mit.

Joanne Ou betonte, dass die Epidemie in Europa noch nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte. Eine Öffnung der Grenzen würde die Gefahr des Ausbruchs einer Epidemie in Taiwan ansteigen lassen.

Das Außenministerium reagierte damit auf eine Kontroverse, die hier vor Ort durch den Ausschluss Taiwans von der Grenzöffnung der EU ausgelöst wurde. Die EU öffnet ab dem 1. Juli ihre Grenzen für Besucher aus 15 Ländern. Reziprozität sei dabei für die EU ein wichtiges Kriterium.

Sie verteidigte die Politik der Regierung, das Verschenken von Mundschutzmasken, an andere Länder. Diese Spenden hätten humanitäre Gründe, politisches Kalkül stehe nicht dahinter.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr