Mundschutze wieder im freien Handel erhältlich

  • 01 June, 2020
Mundschutze können nun auch wieder im Einzelhandel erworben werden (Bild: CNA)

Taipei – 1. Juni 2020. Ein bisheriges Verbot für den Verkauf von medizinischen Mundschutzen ist seit heute wieder gelockert. Damit können Mundschutze auch wieder im Einzelhandel erworben werden. Das bisherige Verbot war im Januar im Zuge des Covid-19-Ausbruchs in China von der Regierung erlassen worden.

Mehrere Unternehmen, die Bedarfsartikelgeschäfte betreiben, gaben heute Pläne zu Mengen und Preisen für die Mundschutze bekannt. Das Unternehmen Uni-President, das die 7-ELEVEN-Geschäfte in Taiwan betreibt, kündigte etwa an, ab heute Nachmittag 15 Uhr den Vorverkauf für 25.000 Mundschutz-Kisten zu eröffnen.

Andere Ketten wie FamilyMart, Hi-Life und Ok Mart kündigten ihrerseits den Beginn des Ladenverkaufs von Mundschutzen an einem der kommenden beiden Tage an. Das bisherige zentrale System für den Verkauf von Mundschutzen durch die Regierung gegen Vorlage der Krankenversichertenkarte soll zunächst jedoch bestehen bleiben.

Die Regierung hatte zuvor angekündigt, nur noch acht Millionen Mundschutze pro Tag zu beschlagnahmen – etwa 40 Prozent der täglichen Produktion in Taiwan. Der übrige Anteil ist wieder für den Verkauf durch Unternehmen im Inland und ins Ausland freigegeben. Der Preis der Mundschutze wird auch nach der Freigabe im Durchschnitt etwa 5 Taiwan-Dollar (0,15 Euro) pro Stück betragen.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr