Premierminister: Militär Taiwans beobachtet Entwicklungen in China genau

  • 29 May, 2020
Premierminister Su Tseng-chang im Parlament (Foto: CNA)

Taipei – 29.5.2020 – Taiwans Militär beobachtet die Entwicklungen in China genau und hat diese unter Kontrolle, so Premierminister Su Tseng-chang (蘇貞昌) heute im Parlament.

Auf die Frage eines Abgeordneten im Parlament nach dem Vorgehen der Regierung angesichts der immer deutlich werdenden militärischen Drohungen Chinas gegenüber Taiwan sagte Premierminister Su: „Die Landesstreitkräfte haben alle Bewegungen Chinas unter Kontrolle. Taiwan stärkt sich auch ununterbrochen. Wir bereiten uns für den Fall eines Krieges vor und fürchten uns nicht davor, wir bereiten uns auf den Fall eines Krieges vor, aber streben nicht nach Krieg. Durch die gemeinsamen Anstrengungen der Bevölkerung und der Regierung konnten wir diesmal die Epidemie erfolgreich eindämmen. Daran sieht man, nur wenn das ganze Land zusammensteht können wir Widerstand leisten, angefangen vom Coronavirus bis zu einem Angriff von Außen.“

Verteidigungsminister Yen De-fa (嚴德發) sagte im Parlament, China habe nie auf die Möglichkeit verzichtet, militärisch gegen Taiwan vorzugehen. China habe seit Beginn dieses Jahres acht Drohmanöver in der Taiwanstraße unternommen. Taiwans Militär überwache die Situation genauestens. Taiwans Militär treffe auch für den schlimmsten Fall die bestmöglichen Vorbereitungen.  

China hat heute den 15. Jahrestag des Anti-Sezessions-Gesetzes begangen. Der Vorsitzende des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses, Li Zhanshu (栗戰書), sagte aus diesem Anlass, China halte an dem Modell „Ein Land, zwei Systeme“ und „friedliche Vereinigung“ fest. Das Anti-Sezessionsgesetz biete jedoch die Grundlage dafür, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, falls Taiwan weiter nach Unabhängigkeit strebe.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr