Verteidigungsministerium: Keine erhöhte Alarmbereitschaft, Angriff aus China nie ausgeschlossen

  • 28 May, 2020
Vize-Verteidigungsminister Chang Che-ping (r.) (Bild: RTI)

Taipei, 28.05.2020 - In einem Bericht vor dem Verteidigungsausschuss hat Vize-Verteidigungsminister Chang Che-ping (張哲平) heute angegeben, dass ein Angriff Chinas auf Taiwan nie auszuschließen sei, dass das Militär derzeit aber nicht in erhöhter Alarmbereitschaft sei.

Anlass der Äußerung war ein Interview, das Außenminister Joseph Wu (吳釗燮) gestern Abend dem US-Fernsehsender Fox News gegeben hatte. Darin sagte Wu, dass China die Pandemiezeit nutze, um sich die vollständige Kontrolle über Hongkong zu sichern, während der Rest der Welt mit sich selbst beschäftigt sei. Der Außenminister äußerte Besorgnis darüber, dass China theoretisch im nächsten Schritt Taiwan angreifen könnte, um von politischen Krisen im Inneren abzulenken.

Abgeordnete des Verteidigungsausschuss fragten heute den Vize-Verteidigungsminister, für wie wahrscheinlich das Militär einen solchen Angriff halte. Chang sagte: “Alle wissen, dass China die Möglichkeit eines militärischen Angriffs auf Taiwan nie aufgegeben hat. Deswegen überwachen wir alle Entwicklungen ganz genau.”

Was die Situation in Hongkong angeht, beziehe das Militär alle möglichen Szenarien in seine Vorbereitung mit ein, so Chang. Ein Anzeichen für einen unüberlegten Schritt gegenüber Taiwan gebe es derzeit jedoch nicht.    

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr