Starkregen verursacht Hochwasser und Erdrutsche

  • 22 May, 2020
Starkregen in Südtaiwan (Foto: CNA)

Taipei – 22.5.2020 – Schwere Regenfälle haben in Teilen Taiwans Unterbrechungen im Verkehr und der Stromversorgung verursacht.

In bergigen Gebieten wurden Steinschläge und Erdrutsche gemeldet. In manchen Gegenden blieben wegen der Starkregenwarnung Schulen und Büros geschlossen. Einige Straßenabschnitte waren blockiert oder wurden vorsorglich gesperrt.

Besonders betroffen sind Kaohsiung und der Landkreis Pingtung in Südtaiwan. Auch in niedrigen Lagen kam es zu Hochwasser. Verursacht werden die heftigen Regenfälle durch eine Regenfront des Frühjahrsmonsuns und Südwestströmungen.

Von heute null Uhr bis 18:00 Uhr wurde in Sandimen in Pingtung in Südtaiwan mit 550 mm die höchste Regenmenge gemessen.

Gemäß dem Wetteramt wird der Regen im Laufe des Wochenendes von Norden nach Süden hin allmählich nachlassen. In Mittel- und Südtaiwan kann es jedoch noch Starkregen geben.

Gemäß der Wasserbehörde haben die Regenfälle die Wasserspeicher wieder aufgefüllt. Auch in Südtaiwan sollte die Wasserversorgung nun vorerst gesichert sein.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr