Präsidentin Tsai dankt japanischen Abgeordneten für Unterstützung

  • 17 January, 2020
Präsidentin Tsai Ing-wen begrüßt den japanischen Parlamentsabgeordneten Keiji Furuya (Foto: CNA)

Taipei – 17.1.2020 - Präsidentin Tsai Ing-wen (蔡英文) hat japanischen Parlamentsabgeordneten für ihre Unterstützung gedankt. 

Tsai Ing-wen ist heute mit dem Vorsitzenden der Taiwan-Freundschaftsgruppe des japanischen Parlaments, Keiji Furuya, zusammengetroffen. Keiji Furuya ist Abgeordneter im Unterhaus des japanischen Parlaments. Präsidentin Tsai dankte Furuya für die Unterstützung des taiwanisch-japanischen Austauschs. Sie bezeichnete Furuyas Besuch unmittelbar nach ihrer Wiederwahl als starke Geste der Unterstützung.

Präsidentin Tsai versicherte, dass sie Taiwans Demokratie und Souveränität schützen werde. Sie sei entschlossen, Frieden und Wohlstand in der Region zu bewahren.

Sie hoffe außerdem, dass Furuya weiterhin für den bedeutsamen Austausch zwischen Taiwan und Japan eintreten werde: "Wir hoffen, dass wir in dem gerade begonnenen Jahr mit Japan Gespräche über den Austausch in Wirtschaft und Handel und anderen Bereichen stärken und die Zusammenarbeit vorantreiben können, um eine Situation zum gegenseitigen Nutzen für Taiwan und Japan zu schaffen. Ich bin überzeugt, dass die Taiwan-Freundschaftsgruppe und ihr Vorsitzender, Herr Furuya, Taiwan mit ganzer Kraft unterstützen werden.“

Furuya und der japanische Abgeordnete Yasushi Kaneko haben Präsidentin Tsai Ing-wen heute außerdem ein von Japans Premierminister Shinzo Abe in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Liberaldemokratischen Partei Japans persönlich verfasstes Glückwunschschreiben zu ihrem Wahlsieg überbracht. Unmittelbar nach der Wahl am 11. Janaur hatte bereits der japanische Außenminister Toshimitsu Motegi Präsidentin Tsai Ing-wen zur Wiederwahl gratuliert.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr