KMT-Kandidat Han Kuo-yu gesteht Wahlniederlage ein

  • 11 January, 2020
Han Kuo-yu verkündet vor seinen Anhängern seine Wahlniederlage (Foto: CNA)

Taipei – 11.1.2020 - KMT-Präsidentschaftskandidat Han Kuo-yu (韓國瑜) hat seine Niederlage bei der Präsidentenwahl 2020 eingestanden. Han erschien um etwa 20:40 Uhr bei seiner Wahlkampfzentrale, um zu seinen Unterstützern zu sprechen.

Er sagte, er habe Präsidentin Tsai Ing-wen bereits telefonisch zur Wiederwahl gratuliert. Er rief seine Unterstützer dazu auf, Ruhe zu bewahren.

An Präsidentin Tsai Ing-wen appellierte er, ein Taiwan zu schaffen, in dem die Menschen in Frieden leben und zufrieden arbeiten können.

Er werde am Montag seine Aufgaben als Bürgermeister von Kaohsiung wieder aufnehmen.

Nach den vorläufigen Endergebnissen hat DPP-Kandidatin Tsai Ing-wen die Präsidentenwahl mit 57,13 Prozent der Stimmen gewonnen. Der KMT-Kandidat Han Kuo-yu (韓國瑜) erhielt 38,61 Prozent der Stimmen, PFP-Kandidat James Soong (宋楚瑜) erhielt 4,25 Prozent.

Bei der Parlamentswahl erhält die jetzige Regierungspartei DPP nach den vorläufigen Ergebnissen 61 Sitze, die KMT 38 Sitze, die Taiwan Volkspartei (TPP) 5 Sitze, die New Power Party (NPP) 3 Sitze, die Taiwan Statebuilding Party einen Sitz und unabhängige Kandidaten 5 Sitze.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr