Sicherheitskonferenz zu Irankonflikt: Taiwaner können unbesorgt sein

  • 09 January, 2020
Tsai Ing-wen beruft Sitzung zur Nationalen Sicherheit ein (Bild: Präsidialamt)

Taipei, 09.01.2020 - Präsidentin Tsai Ing-wen hat heute Vormittag im Präsidialamt eine Sitzung zur Nationalen Sicherheit einberufen. Thema war der Einfluss der Spanungen im Mittleren Osten auf Taiwans Nationale Sicherheit, Rohstoffversorgung, Aktienmarkt, und Bürger im Ausland.

Tsai wies das Außenministerium an, für den Ernstfall eine Evakuationsstrategie der im Iran lebenden Taiwaner auszuarbeiten. Finanzministerium und Zentralbank wurden beauftragt, die Finanzmärkte genau zu beobachten und bei Bedarf Maßnahmen zur Stabilisierung zu ergreifen.

Präsidialamtssprecher Alex Huang (黃重諺) sagte, kurzzeitige Auswirkungen auf den Aktienmarkt seien zu erwarten. Das Wirtschaftsministerium gab in einer Pressemeldung bekannt, dass die Rohstoffversorgung für Taiwan gesichert sei; Das Land besitze Ölvorräte für 128 Tage. Das Ministerium werde gegebenenfalls Maßnahmen ergreifen, um Preisstabilität bei Rohstoffen und Gütern zu unterstützen.

Die USA hatten am 03. Januar in einem gezielten Dronenangriff am Internationalen Flughafen Bagdad den ranghohen iranischen General Qasem Soleimani getötet. Spannungen im Mittleren Osten wirken sich auf Ölpreis und Märkte weltweit aus.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr