Taiwan teilt Erfahrungen über Entsorgung von Elektronikschrott

  • 02 December, 2019
  • 何得中
Umweltkonferenz in Bangkok (Bild: CNA)

Taipei – 2. Dezember 2019. In Bangkok hat heute eine dreitägige Konferenz zum Thema Entsorgung von Elektronikschrott begonnen. Die Konferenz wird zusammen von den Umweltbehörden der USA und Taiwans organisiert und ist Teil eines internationalen Umweltprojekts.

In diesem Jahr nehmen über 50 Experten aus neun Ländern an der Konferenz teil. Dabei geht es vor allem um den Austausch von Erfahrungen mit der Entsorgung von Elektronikschrott und der Vorstellung neuer Entsorgungstechniken. Taiwan hofft zudem, seinen Entsorgungsunternehmen Zugang nach Südostasien zu verschaffen.

Taiwans Delegationsleiter Yen Hsu-ming sagte, dass Taiwans Recycling-System international einen guten Ruf genieße. Taiwan spiele eine Vorreiterrolle auf diesem Gebiet und viele Länder hätten die Absicht, Taiwans Herangehensweise bei der Vorbeugung von Umweltverschmutzung zu übernehmen.

Justin J. Harris von der US-Umweltbehörde sagte, dass Taiwan und die USA seit mehr als 20 Jahren auf dem Gebiet zusammenarbeiten würden. Ziel des internationalen Umweltprojekts sei es, die Entsorgung von Elektronikschrott zu verbessern und bestehende Netzwerke zu stärken. Taiwan könne dazu große Beiträge leisten.

Nor Azah Binti Masrom von der Umweltbehörde Malaysias sagte, dass sich Malaysia an Taiwans Modell orientiere. Dazu würden Gesetze, Maßnahmen oder Techniken zählen, darunter etwa die Einforderung einer Gebühr von Produzenten und Importeuren für die Entsorgung von Elektronikschrott.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr