Experten: Chinas „26 Anreize“ zielen auf Vereinigung mit Taiwan ab

  • 08 November, 2019
Rechtsexperte Lin Ting-hui

Laut Meinung eines Rechtsexperten und eines Politikprofessors entsprächen die kürzlich von China vorgestellten „26 Anreize“ zur Anwerbung von Fachkräften aus Taiwan einer „Wiedervereinigung“.

Der stellvertretende Generalsekretär der taiwanesischen Gesellschaft für internationales Recht Lin Ting-hui sagte, dass die 26 Anreize der in Hongkong angewendeten "Ein Land, zwei Systeme"-Formel gleichkämen, aber nicht auf die „zwei Systeme“ eingingen.

Die taiwanischen Unternehmen in China angebotenen Anreize ermöglichten ihnen, wie ein chinesisches Unternehmen aufzutreten.  Dadurch werde die Unterscheidung zwischen beiden aufgehoben, sagte Professor Fan Shih-ping, Experte für Politikwissenschaft an der Taiwan Normal University. Damit nähere man sich einer „Ein Land, ein System“-Formel.

Ein Experte des Magazins für KP-China-Studien sieht hinter den angebotenen Anreizen ökonomische Gründe. Chinas benötigt angesichts der unter dem Handelskrieg mit den USA schwächelnden Wirtschaft Fachkräfte für die lokale Entwicklung.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr