Warnung vor Einfuhr von Mondkuchen mit Fleischfüllung

  • 13 September, 2019
Stärkung von Aufklärung und Kontrolle der Reisenden zum Mondfest

Taipei – 13.9.2019 – Die Regierung hat ausdrücklich vor der Einfuhr von Mondkuchen mit Schweinefleisch nach Taiwan gewarnt.

Um ein Einschleppen der Afrikanischer Schweinepest nach Taiwan zu vermeiden, drohen bei Einfuhr von Schweinefleischprodukten hohe Geldstrafen. Dies gilt besonders für Reisende aus Hochrisikogebieten. Zum Mondfest werden traditionell Mondkuchen verschenkt. Das Zentrum zur Vorbeugung vor Afrikanischer Schweinepest hat ausdrücklich darauf hingewiesen, dass viele Mondkuchen Schweinefleisch enthalten.

Dem Generaldirektor des Quarantäneamts, Feng Hai-tung, zufolge habe es in letzter Zeit mehrere Fälle von versuchter Einfuhr von Fleischprodukten gegeben, auch wenn die Zahl nicht deutlich gestiegen sei. Er sagte zum Kontrollverfahren: „Bei der Vorprüfung des Gepäcks werden noch keine Strafen erhoben. Es wird lediglich geprüft und auf die Bestimmungen hingewiesen. Reisende haben dann noch die Gelegenheit, die entsprechenden Produkte wegzuwerfen. Erst wenn sie bei der Zollkontrolle durch den grünen Kanal gehen, ohne die entsprechenden Produkte zu melden, wird eine Strafe erhoben.“

Gemäß dem Zollamt mussten in letzter Zeit mehrere Taiwaner Strafen entrichten, weil sie Mondkuchen, die Fleisch enthielten, einführen wollten. Bei Reisenden aus 12 Ländern mit hohem Risiko für afrikanische Schweinepest wird das Gepäck besonders genau untersucht. Für diese Gebiete wird beim ersten Versuch, Schweinefleischprodukte nach Taiwan einzuführen, eine Strafe von 200.000 Taiwan-Dollar (ca. 5.860) Euro) verhängt, bei wiederholtem Versuch bis zu einer Million Taiwan-Dollar (ca. 29.300 Euro).

Taiwan hat seit vergangenem Jahr die Kontrollen und Vorbeugungsmaßnahmen gestärkt, um das Einschleppen von Afrikanischer Schweinepest zu verhindern.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr