Terry Gou aus KMT ausgetreten

  • 12 September, 2019
Terry Gou veröffentlichte seinen Abschiedsbrief an die KMT (Bild: Terry Gous Büro)

Taipei, 12.09.2019 - Der Gründer und CEO des Elektronikkonzerns Foxconn Terry Gou hat heute seinen Austritt aus der Oppositionspartei KMT bekannt gegeben.

In einem offenen Brief gab Gou als Grund an, dass sich die KMT vom Volksinteresse und den eigenen Idealen entfernt hatte. Trotz seiner besten Bemühungen hätte Gou es nicht geschafft, die “degenerierte Parteikultur von persönlicher Vorteilsnahme” in der KMT zu ändern. Gou sagte, er wolle das Schicksal der Republik China (Taiwan) zum Besseren wenden, und könne dabei nicht länger Seite an Seite mit der KMT kämpfen.

Der Unternehmer hatte in den vergangenen Monaten an der Vorauswahl für den KMT-Präsidentschaftskandidaten teilgenommen. Er verlor gegen den Kaohsiunger Bürgermeister Han Kuo-yu.
Um eine Präsidentschaftskandidatur als unabhängiger Kandidat anzumelden bleibt Gou noch bis zum Ablauf der Anmeldefrist am 17. September.          

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr