US-Offizieller: China versucht Taiwan durch Falschmeldungen zu spalten

  • 10 September, 2019
Stellvertretender US-Staatssekretär Scott Busby (Foto: Archv)

Ein ranghoher US-Offizieller rief Taiwans Bürger zur Zusammenarbeit gegen die externe Bedrohung seiner Demokratie durch Falschmeldungen auf. Der beste Weg zur Bekämpfung von Falschmeldungen sei ein freies und transparentes Medienumfeld, an dessen Stärkung die USA und dessen Verbündete stetig arbeiteten.

Die Aussagen machte Scott Busby, stellvertretender US-Staatssekretär am Dienstag in Taipei bei einem Workshop innerhalb des Globalen Rahmens für Zusammenarbeit und Ausbildung (GCTF).

China versuche erneut durch Verbreitung von Falschmeldungen die Wahlen zu behindern, die Bevölkerung zu spalten und das Vertrauen in demokratische Mechanismen zu zerstören. China habe große Ressourcen in die Entwicklung ausgefeilter Methoden investiert, die auch die sozialen Medien miteinschließen. Es versuche über verschiedenste Kanäle Taiwans in langen Jahren erkämpfte Demokratie und Freiheit zu schwächen.

Der ebenfalls der Veranstaltung beiwohnende Außenminister Joseph Wu sagte, dass die Regierung entschlossen zur Verteidigung der Demokratie sei:

„Ich möchte ihnen hier mitteilen, dass wir entschlossen zur Bewahrung unserer Demokratie sind. Ich bin zuversichtlich, dass die gemeinsamen Anstrengungen von Ländern und Partnern mit gleicher Geisteshaltung diese Herausforderung überwinden werden“.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr