Mindestlohn um 3% auf 23.800 NTD angehoben

  • 14 August, 2019
Anhebung des Mindestlohnes etwas schwächer als gefordert

Die Kommission zur Überprüfung des Mindestlohnes gab heute eine Anhebung des monatlichen Mindestlohnes um 3% bekannt.

Die Kommission wurde vom Arbeitsministerium eingerichtet und besteht aus Vertretern aus Wirtschaft und Industrie, der Arbeitnehmerseite und aus akademischen Experten. Diese überprüfen jährlich im dritten Quartal eine etwaige Neufestlegung des Mindesteinkommens.

Der zur Zeit 23.100 NTD betragende monatliche Mindestlohn für Festangestellte wurde auf 23.800 NTD (ca. 680 EUR) angehoben. Der Mindeststundenlohn für Teilzeitkräfte stieg um 5,3% von 150 NTD auf 158 NTD (4,50 EUR). Die Anhebung erfolgt ab dem 1. Januar 2020.

Taiwans Industrieverband und die Unternehmervertreter zeigten sich unzufrieden mit dem Beschluss, mit dem sich der Vorschlag des Arbeitsministeriums durchsetzen konnte.

Die Industriegewerkschaft bedauerte das Ausmaß der Erhöhung, welches nicht den Erwartungen entsprach, doch sei die Anhebung des Mindestlohnes durch die Regierung bestätigt.

Arbeitsministerin Hsu Ming-chun sagte, dass 1,8 Mio. Festangestellte und 48.000 Teilzeitkräfte von der Anhebung profitieren werden. Damit wurde der Mindestlohn im vierten Jahr in Folge angehoben. Seit dem Amtsantritt von Präsidentin Tsai Ing-wen hat sich der Mindestmonatslohn um knapp 19% bzw. ca. 3800 NTD erhöht, der Stundenlohn um knapp 32% bzw. 38 NTD.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr