SEF: Hongkonger Regierung sollte auf die Bedürfnisse der Bevölkerung hören

  • 13 August, 2019
Premierminister Su Tseng-chang

Angesichts der sich intensivierenden Proteste und Reaktionen der Polizei in Hongkong müsse Taiwan als Nachbar sich um die für Demokratie kämpfenden Menschen in Hongkong kümmern. Gleichzeitig müsse man geeint sein, um Taiwans Souveränität zu schützen, teilte Premierminister Su Tseng-chang mit. 

Er warnte dabei vor Chinas “Ein Land, zwei Systeme”-Modell: „Wir sehen, was aus Hongkong unter dem Modell “Ein Land, zwei Systeme” werden kann. Deshalb müssen wir in Taiwan an der Demokratie festhalten und unsere nicht so leicht zu erringende Freiheit und Demokratie schützen, dies ist sehr wichtig. Wir müssen uns enger zusammenschließen, einerseits um Hongkong sorgen und die notwendige Aufmerksamkeit geben. Andererseits müssen wir Taiwans Souveränität, Freiheit und Demokratie schützen, um nicht wie Hongkong zu werden.“

Hongkongs Regierung könne die Hongkonger Gesellschaft nur beruhigen, wenn man positiv auf die Erwartungen der Bevölkerung hinsichtlich Freiheit und Demokratie eingehe, sagte die Vorsitzende von Taiwans Stiftung für Austausch über die Taiwanstraße (SEF), Katharine Chang.

Chinas Regierung sollte sich an die sino-britische gemeinsame Erklärung und das Prinzip halten, das Land für 50 Jahre unverändert zu lassen. Gewalt sei keine Lösung, die Regierung sollte auf die Bedürfnisse der Bevölkerung eingehen.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr