Außenministerium rechnet mit Fortschritten bei den TIFA-Verhandlungen

  • 13 August, 2019
Yao Chin-hsiang, Direktor für Nordamerikanische Angelegenheiten im Außenministerium

Das Außenministerium drückte heute seine Hoffnung auf eine Wiederaufnahme der Gespräche für ein Investitions- und Handelsrahmenabkommen (TIFA) mit den USA aus. Zumindest sollten die Beratungen im Rahmen des TIFA fortgeführt werden.

Die Abteilung für Nordamerikaangelegenheiten des Außenministeriums hatte vor Kurzem erneut Kontakt zum US-Büro für Handelsangelegenheiten aufgenommen, teile Direktor Yao Chin-hsiang mit. Wie die US-Seite mitteilte, wolle sie in diesem Jahr einige Offizielle nach Taiwan entsenden. Zu einer Wiederaufnahme der TIFA-Verhandlungen sind Gespräche auf der zweiten Stufe, mit einer Person vom Range eines Vize-Handelsrepräsentanten notwendig. Allerdings bestünden auf jeder Seite unterschiedliche Ebenen bei der Konsultationstruktur im Rahmen des TIFA, wodurch die Beratungen nie unterbrochen waren.

Die Entwicklung der gegenwärtig engen Beziehungen zu den USA könnten nur in kleinen unauffälligen Schritten erfolgen.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr